SICCO Komfort-Suche
Seiten
Seiten
 
Produkte
Produkte
 

Warenkorb: leer

Technische Informationen

Das automatische Entfeuchtungssystem von SICCO

So funktioniert es

Die wesentlichen Bestandteile der Einheit sind staubfreie Trockenperlen mit Farbumschlag aus SilicagelGlossarSilicagelSilicagel ist eine amorphe Kieselsäure von gelartiger, gummiartiger bis fester Konsistenz und ist farblos. Es besitzt eine große innere Oberfläche. Es ist stark hygroskopisch (wasseranziehend) und eignet sich als Geliermittel, Filter-, Adsorptionsmaterial und Trockenmittel; mit einem Indikator versetzt, verfärbt sich das Silicagel wenn es Wasser gebunden hat.Das Gel bleibt auch im erschöpften Zustand rieselfähig und formbeständig. Es kann aufgebracht auf einem metallischen Siebgitter oder Backblech bei etwa 90–110 °C wieder regeneriert werden (ein Mikrowellenherd eignet sich dazu nicht!). und zwei Lüfter. Der Zyklus zur automatischen Entfeuchtung und Regenerierung des Silicagels dauert ca. 20 Minuten und arbeitet fortlaufend wie folgt: Ein Umwälzlüfter bläst ca. 14 Minuten lang die Luft aus dem Inneren des Exsikkators über das Trockenmittel der Trockeneinheit und entfeuchtet somit die Kammer. Während dieser Phase sind die Klappenventile zum Inneren des Exsikkators geöffnet und zur Außenumgebung geschlossen. Danach wird der Umwälzlüfter angehalten. Das SilicagelGlossarSilicagelSilicagel ist eine amorphe Kieselsäure von gelartiger, gummiartiger bis fester Konsistenz und ist farblos. Es besitzt eine große innere Oberfläche. Es ist stark hygroskopisch (wasseranziehend) und eignet sich als Geliermittel, Filter-, Adsorptionsmaterial und Trockenmittel; mit einem Indikator versetzt, verfärbt sich das Silicagel wenn es Wasser gebunden hat.Das Gel bleibt auch im erschöpften Zustand rieselfähig und formbeständig. Es kann aufgebracht auf einem metallischen Siebgitter oder Backblech bei etwa 90–110 °C wieder regeneriert werden (ein Mikrowellenherd eignet sich dazu nicht!). wird eine Minute lang elektrisch erwärmt, um die Regeneration einzuleiten. Der Regenerationslüfter nimmt seine Arbeit auf und bläst in entgegengesetzer Richtung zum ersten Lüfter. Durch den Luftstrom schließen sich die Klappenventile zum Exsikkator.Die Klappenventile zur äußeren Umgebung öffnen sich. Das Trockenmittel wird weitere 4 Minuten lang erwärmt, um die gespeicherte Feuchtigkeit an die Umgebungsluft abzugeben. Am Ende des Zyklus arbeitet der Umwälzlüfter eine Minute lang mit Umgebungsluft, um das Trockenmittel wieder auf die Umgebungstemperatur abzukühlen. Danach beginnt der Zyklus von vorne.

Trockenzyklus

Regenerationszyklus